Investor Relations

QUICK LINKS

Finanzkalender

Finanzberichte

IR Events

IR NEWS & AD-HOC

3. Juli 2020: Stellungnahme des Aufsichtsrates der Addiko Bank AG zu Beschlussvorschlägen von Aktionären zur Tagesordnung der außerordentlichen Hauptversammlung nach § 110 AktG (link)

2. Juli 2020: Beschlussvorschläge von Aktionären zur Tagesordnung der außerordentlichen Hauptversammlung nach § 110 AktG  (link)

29. Juni 2020: Rating Action – Moody’s bestätigte am 26. Juni 2020 die Ratings der Addiko Bank AG (Ausblick stabil) (link)

25. Juni 2020: Stellungnahme des Aufsichtsrates der Addiko Bank AG zur Ergänzung der Tagesordnung der außerordentlichen Hauptversammlung (link)

23. Juni 2020: Ergänzung der Tagesordnung der außerordentlichen Hauptversammlung (link)

22. Juni 2020: Ganesh Krishnamoorthi appointed Chief Retail, IT and Digitalization Officer from August 1, 2020 (pdf)

19. Juni 2020: Einladung zur außerordentlichen Haupversammlung am 10. Juli 2020 bekannt gegeben (link)

26. Mai 2020: Bekanntgabe der Kapitalanforderungen 2020 gemäß SREP-Entscheidung
Die Addiko Bank AG hat die Entscheidung der FMA bezüglich der SREP-Kapitalanforderungen für 2020 erhalten.
Die Addiko Bank AG teilt hiermit mit, dass die Addiko Bank AG am 26. Mai 2020 von der Finanzmarktaufsicht (FMA) die formelle Entscheidung bezüglich der SREP Kapitalanforderungen für 2020 erhalten hat. Wie bereits bekannt gegeben, spiegelt die Entscheidung den letztgültigen Entwurf wider, und beläuft sich auf eine Säule-2-Anforderung (P2R) in Höhe von 4,1% und eine Pillar 2 Guidance (P2G) in Höhe von 4% auf Holding-Ebene sowie auf Ebene der Addiko Gruppe. Weitere Details sind in der am 19. Mai 2020 veröffentlichten Earnings Release für das erste Quartal 2020 (1Q20) enthalten. Im Zusammenhang mit P2G hat die FMA ersucht, nach Feststellung der Auswirkungen von Covid-19 auf die Addiko Bank AG einen Kapitalplan bis Februar 2021 vorzulegen, welcher darlegt auf welche Art und Weise und in welchem Zeitrahmen diese Empfehlung nachgekommen wird. Der SREP-Prozess unter Berücksichtigung der Entwicklungen in den Jahren 2019 und 2020 wurde gestartet, ein entsprechender Entwurf des SREP 2021 wird im Spätherbst 2020 erwartet.

31. März 2020: Addiko Bank AG verschiebt ihre ordentliche Hauptversammlung im Zusammenhang mit der Coronavirus-Pandemie auf das vierte Quartal 2020 (pdf)

5. Februar 2020: Addiko Group veröffentlicht vorläufiges Ergebnis für das Jahr 2019 (pdf)

20. Dezember 2019: Ankündigung der MREL-Anforderung
Die Addiko Bank AG hat die Entscheidung des SRB bezüglich der MREL-Anforderung erhalten.
Hiermit informiert die Addiko Bank AG, dass die Addiko Bank AG am 17. Dezember 2019 von der Finanzmarktaufsicht (FMA) die formale Entscheidung des Single Resolution Board (SRB) in Bezug auf die MREL-Anforderung (Mindestanforderung an Eigenmittel und berücksichtigungsfähige Verbindlichkeiten) erhalten hat, die sich auf 20,58% der Gesamtverbindlichkeiten und Eigenmittel (TLOF) auf konsolidierter Ebene beläuft. Die MREL-Anforderung ist ab 31. Dezember 2023 zu erfüllen und ab diesem Datum jederzeit einzuhalten.
Wie bereits bekannt gegeben basiert die Entscheidung für die MREL-Anforderung auf dem Single Point of Entry (SPE) Ansatz, während die Addiko Bank AG in Vorbereitung ist, alle Anforderungen für einen Multiple Point of Entry (MPE) zu erfüllen.

06. Dezember 2019: Rating Action – Moody’s bestätigt die Ratings der Addiko Bank AG (Ausblick stabil), die die am 11. Oktober 2019 eröffnete Rating-Überprüfung für Addiko abschließen und die Ankündigung der Bank vom 19. November 2019 widerspiegeln, eine geplante Emission für nachrangige Tier-2-Notes aufzuschieben

19. November 2019: Addiko Group veröffentlicht 3Q19 Ergebnis

11. Oktober 2019: Rating Action – Moody’s nimmt Deposit Ratings der Addiko Bank AG auf „Review for Upgrade“, und vergibt ein erstes Ba3-Rating für nachrangige Tier-2-Notes, auf „Review for Upgrade“

10. Oktober 10 2019: Management call mit Investoren und Analysten (Englisch)

20. August 2019: Addiko Group veröffentlicht 1H19 Ergebnis

12. August 2019: Citigroup Global Markets Limited übte als Stabilisierungsmanager den Greenshoe vollständig aus (975.000 Aktien)

7. August 2019: Zeitpunkt und Details zur Ankündigung der 1H19 Ergebnisse veröffentlicht

4. Juni 2020: Verlängerung von Vorstandsmandaten (pdf)
Der Aufsichtsrat der Addiko Bank AG hat in seiner Sitzung vom 04. Juni 2020 beschlossen, die Mandate der Vorstandsmitglieder Csongor Nemeth und Markus Krause bis zum 30. Juni 2023 zu verlängern.

 

26. Mai 2020: Änderungen im Vorstand / Aufsichtsrat stimmt neuem Vorstand zu (pdf)
Der Aufsichtsrat der Addiko Bank AG hat heute eine Neuaufstellung des Vorstandes der Addiko Bank AG beschlossen, der sich künftig aus folgenden Personen zusammensetzen wird:
Ab 1. Juli 2020 wird Herr Csongor Nemeth, derzeit Chief Corporate & SME Banking Officer, als Chief Executive Officer (CEO) fungieren.
Ab 27. Mai 2020 wird Herr Markus Krause, derzeit Chief Risk Officer (CRO), zusätzlich zu seinen Aufgaben als CRO die Verantwortung für die Funktion des Chief Financial Officer (CFO) übernehmen.

Sowohl Herr Nemeth als auch Herr Krause waren während der erfolgreichen Transformation der Addiko Group seit 2015 Mitglieder des Vorstands und waren wesentliche Mitglieder jenes Führungsteams, das den Börsengang im Jahr 2019 umgesetzt hat.

Ab 1. August 2020 wird der Vorstand um ein drittes Mitglied erweitert, das als Chief Retail & IT Officer fungieren wird; weitere Einzelheiten werden zu gegebener Zeit bekannt gegeben.

Herr Razvan Munteanu, derzeit CEO, hat sich aufgrund unterschiedlicher Ansichten über den Aufbau und den Zeitpunkt der Veränderungen im Vorstand entschlossen, auf Ersuchen des Aufsichtsrates seinen Rücktritt mit 1. Juli 2020 anzubieten.

Der Aufsichtsrat ist zuversichtlich, dass die soliden Finanzkennzahlen der Bank – Kapitalbasis, Liquidität, Risikovorsorge in Erwartung der sich verschlechternden makroökonomischen Rahmenbedingungen – in Verbindung mit der neuen Zusammensetzung des Vorstands die Transformation der Bank entsprechend der festgelegten Strategie beschleunigen und digitalen Initiativen im Konsumenten- und SME-Segment sowie Effizienz- und Kostenprogrammen neuen Schwung verleihen werden.

Der Aufsichtsrat dankt Herrn Munteanu für seinen Beitrag, den er bei der Gestaltung der Addiko Bank durch die Entwicklung und Umsetzung ihrer besonderen Strategie geleistet hat.

 

22. Mai 2020: Veränderungen im Vorstand (pdf)
Der Finanzvorstand (CFO) der Addiko Bank AG, Herr Johannes Proksch, hat dem Aufsichtsrat seine Entscheidung mitgeteilt, von seiner Funktion als Vorstandsmitglied zurücktreten zu wollen. Die Entscheidung wurde aufgrund unterschiedlicher Ansichten getroffen. Details werden in den nächsten Tagen offiziell finalisiert.

Herr Johannes Proksch hat in den letzten zehn Jahren als CFO und Chief Transformation Officer (CTO) die erfolgreiche Restrukturierung der Addiko Bank und die letztjährige Notierung an der Wiener Börse geleitet. Der Aufsichtsrat dankt Herrn Proksch für sein langjähriges Engagement und seine erfolgreichen Bemühungen, Addiko zu einem fokussierten Konsumenten- und SME-Kreditgeber in der CSEE-Region zu transformieren.

 

20. Mai 2020: Hans-Hermann Lotter als Vorsitzender des Aufsichtsrates gewählt (pdf)
Nach dem am 15. Mai 2020 bekanntgegebenen Rücktritt des vormaligen Aufsichtsratsvorsitzenden der Addiko Bank AG, Hermann-Josef Lamberti, hat der Aufsichtsrat der Addiko Bank AG in der Sitzung vom 20. Mai 2020 den bisherigen stellvertretenden Vorsitzenden Hans-Hermann Lotter zum neuen Vorsitzenden des Aufsichtsrates gewählt. Henning Giesecke bleibt stellvertretender Vorsitzender des Aufsichtsrates.

 

15. Mai 2020: Veränderung im Aufsichtsrat (pdf)
Der Aufsichtsratsvorsitzende der Addiko Bank AG, Herr Hermann-Josef Lamberti, hat heute seine Funktion als Mitglied und Vorsitzender des Aufsichtsrates zurückgelegt. Die Entscheidung erfolgte aus persönlichen Gründen nach dem IPO 2019 und der Verringerung der Beteiligung des vormaligen Hauptaktionärs.

Der Vorstand und der Aufsichtsrat der Addiko Bank AG danken Herrn Lamberti für sein langjähriges Engagement in der Unternehmensgruppe.

Bis zur Wahl eines neuen Vorsitzenden durch den Aufsichtsrat wird der stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende, Herr Hans Lotter, satzungs- und gesetzesgemäß die Aufgaben des Vorsitzenden wahrnehmen.

4. Oktober 2019: Addiko Bank AG veröffentlicht Entwurf des SREP für 2020 (pdf)
Die Addiko Bank AG hat einen Entwurf des SREP für 2020 erhalten, der eine Säule-2-Anforderung (P2R) von 4,3% vorsieht (4,1% für 2019). Darüber hinaus sieht der Entwurf eine Pillar 2 Guidance (P2G) in Höhe von 4% vor. Die Addiko Bank AG wird auf der Grundlage dieses Entwurfes an die Aufsicht herantreten, um dabei technische Aspekte sowohl bezüglich P2R als auch P2G zu adressieren.

 

1. Oktober 2019: Urteil des Obersten Gerichtshofes der Republik Kroatien bezüglich CHF-Klauseln / Vorläufige Einschätzung (pdf)
Die Emittentin hat am 17. September 2019 eine Ad-hoc-Mitteilung zum Urteil des kroatischen Obersten Gerichtshofs über die Nichtigkeit von Devisenklauseln für CHF-Kredite veröffentlicht.

Nach eingehender Prüfung geht die Emittentin davon aus, dass Darlehensverträge, die nach dem kroatischen Verbraucherkreditgesetz 2015 nicht in EUR umgewandelt wurden, möglicherweise von der Entscheidung betroffen sind und Gegenstand individueller Rückerstattungsansprüche werden könnten. Addiko ist bereit, sämtliche Rechtsmittel gegen Einzelklagen einzulegen.

Zum gegenwärtigen Zeitpunkt erwartet das Management, dass sich eine potenzielle Rückstellung im hohen einstelligen Millionen-Euro-Bereich im Ergebnis des dritten Quartals 2019 niederschlägt, abhängig von der weiteren Entwicklung der Umstände.

 

17. September 2019: Urteil des Obersten Gerichtshofes der Republik Kroatien bezüglich CHF-Klauseln (pdf)
Am 17. September 2019 urteilte der Oberste Gerichtshof der Republik Kroatien über einen kollektiven Verbraucherschutzanspruch gegen acht größere Banken, darunter die Addiko Bank d.d. (Zagreb), wies deren Revisionen ab und erklärte die in Krediten verwendeten CHF-Klauseln, die Zahlungen in lokaler Währung mit CHF verknüpfen, für nichtig.

Infolge des Urteils können jene Verbraucher, die Kreditverträge mit der Addiko Bank d.d. (Zagreb) abgeschlossen haben, die Nichtigkeit der jeweiligen CHF-Klausel mittels individuell einzureichender Klagen geltend machen.

Die Addiko Bank AG analysiert derzeit das Urteil und dessen Auswirkungen sowie mögliche Rechtsmittel.

ADDIKO INVESTOR RELATIONS KONTAKT

Edgar Flaggl

Head of Investor Relations & Group Corporate Development

+43 (0) 50232 2070

 

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis auf unserer Website zu ermöglichen.

Durch Klicken auf einen Link auf dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.